Emdener Gänse vertreiben den Habicht

Hedwig und Ludger Hoffstädte erhalten auf ihrem Hof alte und gefährdete Rassen. Artgerechte Tierhaltung steht dabei an erster Stelle. 

Hedwig Hoffstädte mit dem Großspitz Arka

Sie heißen Theo und Pauline, haben ein reinweißes Federkleid und ein breites Hinterteil. Mit zwölf bis 15 Kilo Lebendgewicht gehören die beiden Emdener Weidegänse zu den schwersten deutschen Exemplaren – und gleichzeitig zu den ältesten und bekanntesten Rassen. Theo und Pauline fressen mit Vorliebe Runkeln und sind außerhalb der Brutzeit besonders zutraulich. Auf dem Bauernhof von Hedwig und Ludger Hoffstädte am Südlohner Diek sorgt das schnatternde Paar dafür, dass sich der Habicht nicht in den Hühnerhof traut.

 

 

 

Seit die Familie im Jahr 2005 das Anwesen kaufte, züchtet sie dort vom Aussterben bedrohte Nutztiere: Glanvieh, Thüringer Waldziegen, Meißner Widderkaninchen sowie Hühner wie Deutsche Sperber, Krüper, Sundheimer, Westfälische Totleger und die Emdener Gänse. Galloway-Rinder, Warzenenten und elf Bienenvölker komplettieren die Viehwirtschaft.

 

 

 

Ludger Hoffstädte: Hühnerrassen wie Krüper und Deutsche Sperber werden auf dem Arche-Hof in Naturbrut gezüchtet.

 

Mastschweine wildert das Ehepaar Hoffstädte aus - sie dürfen im Schlamm suhlen.

 

Nachwuchs von Galloway-Zuchtbulle "Anton"

 

Imponierende Größe: Theo und Pauline

 Arche-Hof Hoffstädte

 

 

 nach oben

 

Postanschrift

Rassegeflügelzucht-verein Velen e. V.
Nordvelener Str. 136
46342 Velen

Kontakt

Phone: +49 2863 4876
Email: vorsitzender@rgzv-velen.de

Öffnungszeiten

jeden 1. Sonntag im Monat:
ab 14 Uhr

Google Maps